Albert Einstein Formel e=mc2 einfach erklärt

 

Einsteins Formel einfach und detailliert erklärt. Hier finden Sie eine umfangreiche  leicht verständliche Erklärungen zu e=mc2.

Über Einsteins Formel haben wir folgende Kapitel zusammengestellt, die vertiefend auf folgende Inhalte eingehen:

  • - Basiswissen

  • - Ein Blick ins Universum

  • - Wann, Wo und Wie?

In den nachfolgenden Abschnitten sind zu den jeweiligen Kapiteln genauere Erklärungen.

Einsteins Formel - Basiswissen -

Die Formel E = mc² war ein Nachtrag zu der 1905 veröffentlichten Speziellen Albert Einstein Relativitätstheorie. Das „E“ steht für Energie, das „m“ symbolisiert die Masse und mit „c“ ist die Lichtgeschwindigkeit gemeint.

Albert Einstein Formel

Die Formel stellt somit einen Zusammenhang zwischen Licht, Masse und Energie her (Albert Einstein Lebenslauf).

Die Formel - Ein Blick ins Universum -

Die Formel anders erklärt: Mit der Einstein Formel lassen sich allerdings auch noch andere Schlussfolgerungen ziehen.

Die Lichtgeschwindigkeit c = 299.792 Kilometer pro Sekunde, hier aufgerundet auf 300.000 Kilometer pro Sekunde (km/s), multipliziert mit sich selbst ergibt c² = 90.000.000.000 (90 Milliarden) km²/s².

Eine sehr große Zahl, ja so groß, das selbst in der kleinsten Masse „m“ unvorstellbare große Mengen an Energie „E“ stecken müssen. Da wird man doch ganz andächtig , wenn man ein Sandkorn sieht.

Dies mal einfach ausgedrückt: Mit einer Masse „m“ von ungefähr ein hundertstel Gramm lassen sich etwa 250.000 Kilowattstunden an Energie erzeugen. Das verbrauchen achtzig Haushalte in Deutschland im Jahr (Einstein Rätsel).

Wir sind umgeben von Masse, sei es auf der Erde oder im Universum. Einsteins Formel verdeutlicht also, dass zum einen Energie in den Massen gespeichert ist und das zum anderen unvorstellbare große Mengen an Energie vorhanden sein müssen.

Hier gilt es für die Zukunft diese nutzbar zu machen.

Einstein Formel e=mc2 einfach erklärt - Wann, Wo und Wie? -

Seine Formel hat der Physiker 1905 in den Annalen der Physik unter dem Titel "Elektrodynamik bewegter Körper" (Bd. 17, S. 891) noch nicht veröffentlicht.

Erst mit der Ergänzung zur Speziellen Relativitätstheorie, also im folgenden Band 18 auf der Seite 639, veröffentlicht Einstein diese Masse-Energie-Äquivalenz-Beziehung.

Formel Albert Einstein leicht erklärt

Keiner ahnte zu diesem Zeitpunkt, dass hier eine Welt verändernde Entwicklung seinen Anfang nahm. Sowohl in der friedlichen Nutzung (Kernkraftwerke) als auch in militärischen Bereichen (Atomwaffen) wurde diese Einstein Formel und viele andere mathematischen Beziehungen genutzt, um gravierende Veränderungen herbeizuführen. Entgegen der weit verbreiteten Ansicht, war die Formel nicht alleinig für die militärische Kernenergie-Nutzung ausschlaggebend.

Die Formel - Nobelpreis -

Hat der berühmte Physiker für die Endeckung dieser Formel den Nobelpreis bekommen?

Einstein Formel

Nein, seine Forschungsergebnisse im Bereich der Quantenphysik, speziell zu den Beziehungen von Licht, Wellen und Teilchen, wurden mit dem Nobelpreis für Physik gewürdigt und nicht explizit Einsteins Formel. Er erhielt erst 1921 diesen Preis, obwohl auch diese Zusammenhänge bereits 1905 von Einstein veröffentlicht wurden.

Bemerkenswert bleibt, dass es alleinig Einstein war, welcher zu dieser Zeit "quer" gedacht hat und die gewohnten Denkweisen in Frage gestellt hat.

Das könnte Sie auch interessieren: Einstein Schule

Einstein Gymnasium

Startseite

 

Albert Einstein

 

Neue Artikel:

Einstein Sprüche

 

Albert Einstein Relativitätstheorie einfach erklärt

 

Albert Einstein Rätsel

 

Beliebteste Artikel:

 

Einstein Schule

 

Einstein Lebenslauf kurz

 

Albert Einstein Formel einfach erklärt

 

Archiv:

 

Albert Einstein Biografie

 

Datenschutz

Impressum

 

Links: